Image 1 title

type your text for first image here

Image 1 title

Image 2 title

type your text for second image here

Image 2 title

Image 3 title

type your text for third image here

Image 3 title

Image 4 title

type your text for 4th image here

Image 4 title

Letzte News

04/11/2013, 11:32
neuer-weltrekord-im-aeltesten-schachklub-der-weltAm Sonntag, den 03.11.2013 war ich auf Einladung der Schachgesellschaft Zürich, dem mit Abstand ältesten Schachklub der Welt, als Blindsimultanspieler zu...
56840
01/11/2013, 11:09
Live-Übertragung direkt aus dem Zunfthaus zur Saffran in Zürich. Beginn: 3.11.2013, 14 Uhr
48660
01/11/2013, 11:07
Zunächst einmal wünsche ich Euch allen einen guten Morgen. Jaja, ich weiß schon, es ist bereits halb 11 und somit streng genommen höchstens noch ein...
42830

Ausschreibung

Veranstaltung: ConSol* ChessMind Challenge: Weltrekordversuch im Blindsimultan-Schnellschach an 12 Brettern
Veranstaltungstag: Samstag, 26. Januar 2013. Beginn 11 Uhr, Einlass ab 9 Uhr
Modus: Schnellschach. Die sehenden Einzelspieler erhalten 15 Minuten/Partie + 5 Sek. /Zug
Der Blindschachspieler erhält insgesamt 3h (=12x15 Minuten) + 40 Sek./Zug
Medien: Der australische Fernsehsender ABC ist mit einem großen Team vor Ort und filmt das Event für die dreiteilige Dokumentation "Redesign my brain". Die Zusage weiterer Fernsehsender steht noch aus; diese wird leider immer erst sehr kurzfristig gegeben.
Besonderheiten: Nach ca. 2½ Stunden Spielzeit wird die Veranstaltung unterbrochen. Dem Blindsimultanspieler werden dann 10-20 Positionen aus einer Datenbank mit 444 Schachstellungen gezeigt, bei denen zuvor eine zufällige Figur entfernt wurde. Der Blindsimultanspieler muss dann die Namen der Spieler, den nächsten Zug in der Partie sowie die fehlende Figur und deren korrekte Position nennen. Um diese Aufgabe zu meistern, muss Marc Lang die Position von insgesamt 7263 Figuren abrufbar gespeichert haben, darf dabei aber die laufenden Partien aus dem Blindsimultan ebenfalls nicht vergessen, denn diese werden im Anschluss ohne irgendeine Hilfestellung an der Stelle fortgesetzt, wo sie unterbrochen wurden.
Zuschauer & Presse: Zuschauer sind herzlich willkommen; der Eintritt ist frei. Wegen der begrenzten Räumlichkeiten ist der Einlass jedoch auf ca. 50 begrenzt. Wer sich schon jetzt einen Platz sichern möchte, kann dies gerne per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! tun.