Image 1 title

type your text for first image here

Image 1 title

Image 2 title

type your text for second image here

Image 2 title

Image 3 title

type your text for third image here

Image 3 title

Image 4 title

type your text for 4th image here

Image 4 title

Letzte News

04/11/2013, 11:32
neuer-weltrekord-im-aeltesten-schachklub-der-weltAm Sonntag, den 03.11.2013 war ich auf Einladung der Schachgesellschaft Zürich, dem mit Abstand ältesten Schachklub der Welt, als Blindsimultanspieler zu...
51180
01/11/2013, 11:09
Live-Übertragung direkt aus dem Zunfthaus zur Saffran in Zürich. Beginn: 3.11.2013, 14 Uhr
43570
01/11/2013, 11:07
Zunächst einmal wünsche ich Euch allen einen guten Morgen. Jaja, ich weiß schon, es ist bereits halb 11 und somit streng genommen höchstens noch ein...
38820

Chesstempo.com

Man möge es mir bitte nachsehen, dass ich bei jeder sich bietenden Gelegenheit Werbung für den wirklich exzellenten bis brillianten Schachtaktik-Trainingsserver www.chesstempo.com mache. Ich bin daran weder finanziell noch persönlich beteiligt, das nur mal so am Rande :-). Aber als Programmierer kann ich ungefähr abschätzen, welch gigantische Arbeit hinter dieser Seite steckt und wie perfekt sie umgesetzt wurde. Über 30.000 Taktikaufgaben sind dort online gestellt worden, alle computergeprüft und wirklich sehr gut ausgewählt. Es gibt zwei Lösungsmodi: Blitz (nach Zeit) und Standard, wo man sich so lange Zeit für die Lösung nehmen kann, wie man will. Für richtig gelöste Aufgaben gewinnt man virtuelle ELO-Punkte, während man bei falscher Lösung wieder welche verliert. Und das Allerbeste ist die geniale Programmierung der Aufgabenselektion: Die Aufgaben gewinnen und verlieren nämlich ebenfalls Punkte, wenn sie von Usern gelöst oder nicht gelöst wurden - und da das System einem immer nur Probleme vorsetzt, die in etwa die gleiche "Löser-ELO" haben wie man selbst, erhält man nie zu leichte oder zu schwere Aufgaben, sondern vielmehr die Gelegenheit, sich stetig an einem wohldosierten Schwierigkeitsgrad zu messen.

Ach übrigens: chesstempo.com ist komplett auf deutsch und für die Nutzung der Basisfunktionen kostenlos, aber ein Premiumaccount "Silber" ist eine absolut lohnende Investition. Zum Einen kostet er gerade einmal 20 Dollar im Jahr (ca. 14-15 Euro, nicht automatisch erneuernd) und man hat eine Reihe prächtiger Extra-Features, z.B. die Anzeige samt Evaluation der wichtigsten Nebenvarianten der Lösung, Zugriff auf 20 Endspielaufgaben am Tag, man kann (wenn man eine Variante nicht verstanden hat), eine Position auch online(!) gegen einen Computer nachspielen und (ganz klasse) man kann das Aufgaben-PGN herunterladen, was besonders attraktiv ist, wenn man wie ich Aufgaben auch selbst online stellt. Die "Gold"-Mitgliedschaft für 35 Dollar (ca. 25 Euro) bietet noch weitere Features, mit denen ich mich allerdings noch nicht auseinandergesetzt habe.

Weiß am Zug gewinntWas auf einen wartet, wenn man mal eine gewisse Zahl erreicht hat, seht Ihr im unten stehenden Beispiel. Zum Zeitpunkt der Aufgabenstellung hatte ich 2247 ("chesstempo-ELO") und die Aufgabe 2251. Die Problemstellung ist: Weiß am Zug gewinnt, aber nach einigem Hinenschauen fragt man sich, wie um alles in der Welt das vonstatten gehen soll. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Knobeln.

Blind in Niedernhausen, Teil 2

Der Wettergott meinte es leider nicht gut mit den Veranstaltern, denn kaum hatte das Benefiz-Fußballturnier in Niedernhausen begonnen, jagte von Westen her eine schwarze Wolkenwand die nächste und immer wieder kam es zu heftigen Schauern in Tatmehrheit mit einem sehr kräftigen und unangenehmem Westwind. Wie schon erwähnt war ich als "Schachattraktion" vor Ort und bot mich interessierten Zuschauern für eine Blindschachpartie an einem großen Freiluft-Schachbrett an. Leider verirrten sich angesichts der schweren Drohungen am Himmel nur wenige Schachliebhaber an mein Brett, aber immerhin hatte der anwesende Fotograf Gelegenheit, ein paar Aufnahmen für die Pressemappe zu schießen.

Weiß am Zug gewinntLeider gab es am Wochenende keine Partie, die veröffentlichungswürdig gewesen wäre, daher heute wieder eine Stellung aus meiner heutigen Taktik-Trainingssession. Auf den ersten, zweiten und dritten Blick sieht alles sehr unklar aus, aber Weiß hat eine teuflische Idee in der Hinterhand, die ihm den Sieg sichert.

Blind in Niedernhausen

Am kommenden Samstag, den 18.06.2011 werde ich bei einem Benefiz-Fußballturnier für die Kinderhilfe Organtransplantation in Niedernhausen/Taunus mit von der Partie sein. Allerdings (Gott sei Dank) nicht als Spieler - das wäre höchstens für die Zuschauer unterhaltsam. Statt dessen stehe ich ab ca. 11:30 Uhr in der Sportanlage im Autal interessierten Schachspielern für eine Schnellpartie an einem großen Freiluft-Schachbrett zur Verfügung. Ich werde hierbei (natürlich :-)) blind antreten. Besonders gespannt bin ich auf die sportliche Komponente - Schnellschach an einem so großen Brett stelle ich mir recht schweißtreibend vor.

Schwarz am Zug gewinntIn der heutigen Taktikaufgabe ist Schwarz am Zug und die Lösung liegt praktisch auf der Hand. Oder doch nicht?

Schach zwischen Bumm und Krach

Hab ich schon gesagt, dass gerade Schulferien sind? An sich eine feine Sache, zumal draußen ein wunderbares Wetter ist, was so, sagen wir: ausdrucksstarken Kindern wie meinem Sohn eigentlich riesig viel Raum zum Austoben bieten sollte.

Sollte. Denn mein Sohn geht nicht gerne nach draußen. Er spielt lieber drinnen - und fragen Sie mich bitte nicht, was genau er da spielt. Von der Akkustik her würde ich sagen, er hält sich für eine Flugzeugturbine mit angeschlossener Beatbox, die eine über die Steppe flüchtende Rinderherde imitiert. Und die Steppe, das ist mein Arbeitszimmer, der Ort, wo ich versuche, mein angestaubtes Rechenzentrum mit tonnenweise Taktikaufgaben zum Laufen zu bringen. Es gibt kein Entkommen, denn das zweite Arbeitszimmer wird von meiner Frau unter Einsatz ihres Lebens verteidigt. Dementsprechend mau ist meine Lösungsquote heute, aber immerhin rüstet mich das Training für den Fall, dass wir den Veranstaltungsort wechseln und in einem Kindergarten oder einem Sägewerk spielen müssten.

Weiß am Zug gewinntIn der heutigen Aufgabe hat der Anziehende zwar eine Mehrfigur, der Schwarze jedoch drei Bauern als Äquivalent und noch dazu eine bedrohliche Angriffsstellung - eine Atempause und es wäre der weiße Monarch, der die Segel streichen müsste. Aber Weiß ist am Zug und bringt den Kontrahenten mit einer guten Portion Geometrie zur Strecke. Wie?

Erste Trainingseindrücke

Seit heute geht es endlich richtig los - zwar wollte ich schon vor gut eineinhalb Wochen mit dem Training beginnen und somit genau ein halbes Jahr für die Vorbereitung verwenden, aber dabei kam leider "Diverses" dazwischen. Zunächst trudelte noch eine ganze Menge Arbeit ein, die unbedingt und überhaupt und warum nicht schon gestern?! Dann musste ich feststellen, dass der Grund, warum meine Frau seit Wochen so verändert ist, am Abiturstress liegt - sie ist Lehrerin und muss in diesem Jahr, da das acht- und das neunjährige Gymnasium in Bayern gleichzeitig auslaufen, tonnenweise Abituraufsätze erst- und zweitkorrigieren. Sie beteuert vehement, dass sie mir das mehrfach gesagt hat, kann aber keine unabhängigen Zeugen benennen. Tja, und zu guter Letzt sind seit letzten Samstag Pfingstferien. Als Kind war mir gar nicht bewusst, wie grausig viele freien Tage die Kinder doch haben.

Die ersten Eindrücke sind jedenfalls verheerend. Für die ersten zwei bis drei Wochen habe ich mir intensives Taktiktraining verordnet, um den eingerosteten Kopf wieder etwas flott zu bekommen. Und so sitze ich seit heute Morgen vor dem Bildschirm und kämpfe mich durch die Aufgaben auf dem absolut empfehlenswerten Trainingsserver von chesstempo.com. Anfangs lief es ja noch ganz gut, aber je höher man in seiner Taktik-ELO aufsteigt, desto komplexer werden die Aufgaben und nicht selten saß ich heute gut 5 Minuten vor einer Position ohne so wirklich einen Lösungsansatz zu erkennen. Ein Beispiel gefällig?

Weiß am Zug gewinntAuf diese Aufgabe habe ich rund 10 Minuten verwendet, ohne zu einem Ergebnis zu kommen. Wenn man die Lösung dann endlich gefunden (oder, wie hier: gezeigt bekommen) hat, ist alles plötzlich sonnenklar...

Unterkategorien