Games
[Event "Blindsimultan Marktleuthen"] [Site "?"] [Date "2013.07.20"] [Round "?"] [White "Lang, Marc"] [Black "Strahl, Christian"] [Result "1-0"] [ECO "E27"] [PlyCount "85"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "2004.01.01"] 1. d4 Nf6 2. c4 e6 3. Nc3 Bb4 4. f3 {Eine zweischneidige Variante, die mich aber immer wieder anzieht.} d5 {Spielbar, aber m.E. nicht das stärkste.} (4... O-O 5. e4 $6 (5. a3) 5... d5 {ist beispielsweise sehr angenehm für Schwarz}) 5. a3 Bxc3+ 6. bxc3 O-O $6 {Nicht optimal. Schwarz sollte sofort im Zentrum zum Gegenschlag ausholen, um die rückständige weiße Entwicklung auszunutzen} (6... c5 $1 7. cxd5 Nxd5 $1 {ist die korrekte Zugfolge} 8. dxc5 Qa5 9. e4 Ne7 $1 (9... Nxc3 10. Qd2) 10. Be3 O-O $1 (10... Qxc3+ 11. Kf2) 11. Qb3 Qc7 {gibt dann einen spannenden Kampf zwischen Läuferpaar plus Mehrbauer und Entwicklungsvorsprung plus bessere Struktur}) 7. cxd5 exd5 8. e3 {Eine auf den ersten Blick harmlose Stellung, die aber einigen Zündstoff bietet: Wenn Schwarz nicht aufpasst, schließt Weiß seine Entwicklung ab und setzt e3-e4 durch, wonach Schwarz von einer Bauernwalze im Zentrum überrollt werden kann.} Bf5 (8... c5 9. Bd3 b6 10. Ne2 Ba6 11. O-O {gibt ähnliche Stellungsbilder, nur mit dem Unterschied, dass hier die schwarze Dame nicht nach a5 kann.}) 9. Ne2 Nbd7 10. Ng3 (10. g4 $1 Bg6 11. Nf4 {mit der Idee, h2-h4 folgen zu lassen, ist hier vermutlich die genauere Zugfolge. Es schaut auf den ersten Blick riskant aus, aber der weiße König ist hinter den Zentrumsbauern völlig sicher. Ich wusste das auch, aber das Problem war: Im Blindsimultan sind solche Stellungen sehr schwer zu spielen. Ich setzte daher lieber auf einen etwas langsameren Aufbau.}) 10... Bg6 11. Bd3 c5 12. O-O Qa5 {Sehr verpflichtend. Die schwarze Dame könnte hier u.U. später am Königsflügel fehlen} 13. Bb2 Rfe8 14. Bxg6 hxg6 15. Qd3 Nb6 16. Rae1 $6 (16. e4 $1 Nc4 17. Bc1 {war genauer}) 16... Na4 $6 (16... Nc4 $1 17. Bc1 Nxa3 18. e4 Qb5 {und Weiß hat wohl nicht genug für den Bauern}) 17. Ba1 c4 $6 {Schwarz sollte die Spannung im Zentrum unbedingt beibehalten. Nun kann Weiß ungehindert in der Mitte aufmarschieren} 18. Qc2 Rad8 19. e4 Re6 20. e5 Ne8 21. f4 {Die Stellung hat sich grundlegend gewandelt. Weiß setzt seine Phalanx in Bewegung und es ist nicht klar, wie Schwarz dagegenhalten soll} Nc7 22. f5 Rc6 $2 (22... gxf5 23. Nxf5 Rd7 24. Re3 {sieht auch nicht gerade schön aus, ist aber besser als der Textzug, der eigentlich sofort verlieren sollte. Schwarz hat im Grunde eine Dame weniger, denn die Lady a5 ist komplett außer Spiel.}) 23. e6 $1 fxe6 24. f6 Kf7 $1 {Alles andere verliert augenblicklich, wie leicht zu sehen.} 25. Nh5 $5 {Auf diesen Zug, den ich bereits vor 24.f6 "gesehen" hatte, war ich während der Partie sehr stolz. Aber wie so oft kam die Ernüchterung zu Hause: Houdini zeigt einen wesentlich profaneren Gewinn an:} (25. fxg7+ Kxg7 26. Nh5+ $1 gxh5 27. Re5 {und "Matt in 4". Na dann...}) 25... gxf6 $1 {Mein junger Gegner findet die einzige Verteidigung.} (25... gxh5 26. Qh7 $1 {verliert in wenigen Zügen Haus und Hof}) 26. Rxf6+ $2 {Danach kann Schwarz überraschend aufatmen.} (26. Nxf6 $1 Kg7 {scheiterte wie oben erwähnt an} 27. Nh5+ {nebst Matt, aber wenn ich das gesehen hätte, dann hätte ich ja schon einen Zug vorher auf g7 genommen.}) 26... Ke7 27. Qxg6 Kd7 $1 {Tja. Es zeigt sich, dass der schwarze König nach c8 entkommt und danach erst einmal alles gedeckt ist. Weiß muss wieder in den Kleinbrötchenbackmodus wechseln, was erfahrungsgemäß schwer fällt.} 28. Nf4 Re8 $2 {Nach diesem Fehler ist die Partie dann nicht mehr zu halten} (28... Nxc3 $1 29. Nxe6 N3b5 {ist der Weg hinaus, aber das war am Brett schwer zu finden, denn der weiße Angriff sieht auch hier absolut furchterregend aus.}) 29. Rf7+ (29. Rf8 Rxf8 30. Qg7+ Ke8 $2 31. Ng6 {ist mal wieder so eine typische Computerempfehlung, die keine Sau am Brett sieht.}) 29... Kd8 30. Rxc7 Qxc7 31. Nxe6+ Rcxe6 32. Rxe6 Rxe6 33. Qxe6 Qd7 34. Qe5 {mit den zwei verbundenen Freibauern gewinnt Dxd7+ vermutlich auch, aber mit Damen auf dem Brett bei dem offenen König kann Schwarz wesentlich mehr Fehler machen.} Kc8 35. h3 Qb5 36. Kh2 Nb6 37. h4 Qb1 38. h5 {Schwarz hat keine Zeit, den Läufer abzuholen} Qh7 39. Bb2 Qh6 40. a4 a5 (40... Nxa4 41. Qe8+ Kc7 42. Qxa4 Qxh5+ 43. Kg1 {reicht nicht zum Remis, weil die Da4 das Feld d1 überdeckt}) 41. Ba3 {mit dem Eingreifen des Läufers ist die Partie in wenigen Zügen vorbei} Kd7 42. Qe7+ Kc6 43. Qd6+ {und Schwarz gab auf, da er nach 43...Dxd6 44.Lxd6 den h-Bauern nicht mehr stoppen kann (44...Sc8 45.Lf8 oder 44...Sd7 45.Le7)} 1-0