(1) Lang,Marc - Mueck,Heinz-Peter (1917) [B00]
Blindsimultan-Rekord, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.e4 g5 2.d4 h6 3.h4 g4 Sieht komisch aus, ist aber wohl die Hauptvariante 4.Dxg4 d5 5.Df4! dxe4 6.Sc3 Lg7 [6...Dxd4 7.Dxc7 (7.Sb5?! e5! 8.Sxc7+ Kd8 9.Dxf7 Lb4+ ist unklar) ] 7.Lc4 Sf6 8.Sxe4 Sd5 [8...Dxd4? 9.Lxf7+ /\Kxf7 10.Sg5+ ] 9.Dg3 Kf8 [9...Lxd4 10.Sf3 sieht auch nicht sehr vertrauenserweckend aus] 10.Sf3 c6 11.Ld2 Lf5 12.Sc3 Sb4 Bei dem Entwicklungsrückstand des Nachziehenden muss Weiß diesen Angriff sicherlich nicht fürchten 13.0-0-0! Lxc2 [13...Sxc2 14.Df4 e6 15.g4 ] 14.Df4 Sd3+ 15.Lxd3 Lxd3 16.Se5 Lxe5 17.Dxe5 f6? [17...Th7 18.Lxh6+ Txh6 19.Txd3 ist besser, aber auch übel für Schwarz] 18.Dh5 Kg7 19.Th3! Lg6 20.Tg3 De8 21.Te1! Die Drohung lautet Txe7+ und ist nicht sinnvoll zu parieren 1-0













(2) Lang,Marc - J. Wegener/G. Buck [C13]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.d4 Sf6 2.Sc3 d5 3.Lg5 e6 4.e4 dxe4 5.Sxe4 Le7 6.Lxf6 Lxf6 7.Sf3 0-0 8.Dd2 b6 9.0-0-0 Lb7 10.Ld3 Sd7 11.h4 c5 12.Seg5 h6 13.Lh7+ Kh8 14.Le4 Lxg5 15.Sxg5 Lxe4 16.Sxe4 Sf6 mit Remisangebot, aber Weiß kann noch ein bisschen kneten mit... 17.Sxf6 Dxf6 18.dxc5 bxc5 19.De3 Der kleine Strukturvorteil wird natürlich von den schwarzen Chancen entlang der b-Linie aufgewogen, aber vielleicht sind die Schwerfiguren ja nicht ewig auf dem Brett... 19...Tab8 20.c3 De7 21.Td2 Tfd8 Tauschen? Aber gerne! 22.g3 Txd2 23.Dxd2 Td8 Schwarz spielt "aus dem Bauch", aber letzlich nur dem Weißen in die Hände. 24.De2 Db7 25.Td1 Td5 26.Txd5 exd5?! Nach Dxd5 ist immer noch nichts passiert; die aktive schwarze Dame macht alle weißen Gewinnversuche zunichte 27.De5+/= Kg8 28.Kc2 Kf8? 29.Dd6+ Und jetzt ist es passiert - ein Bäuerchen ist weg 29...De7 30.Dxd5 De2+ 31.Dd2 De4+ 32.Dd3 Da4+ 33.Kd2 Kg8 34.Dd8+ Kh7 35.Dd5 f6 36.Dxc5 Dxa2 37.Df5+ Kg8 38.Dc8+ Kh7 39.Db7 a5 40.Db5 a4 41.Kc2 Schwarz streckte die Waffen. Vielleicht etwas früh, allerdings ist dieses Endspiel ganz sicher leicht gewonnen für Weiß 1-0













(3) Lang,Marc - B. Kuebler/J. Schmidt [C30]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.e4 e5 2.Sc3 Sf6 3.f4 d6 4.Sf3 Lg4 5.Lc4 Lxf3 6.Dxf3 Sc6 7.d3 Sd4 8.Dg3?? Ich wähnte den schwarzen Läufer auf c5 statt auf f8, wonach Dg3 vielleicht wirklich stark gewesen wäre. So aber verliert es einfach einen Turm 8...Sxc2+ 9.Kd1 Sxa1 10.fxe5 Hier bemerkte ich gerade noch rechtzeitig vor dem verheerenden Dxg7, dass ja ein schwarzer Bauer auf d6 stand und demzufolge der Läufer noch auf dem Ausgangsfeld. Jetzt heißt es warten und hoffen, dass wenigstens der Springer a1 nicht entkommt. 10...dxe5 11.Le3 Dd6 12.Kd2 Td8? [12...c6! 13.Txa1 b5 mit der Idee b5-b4 (der Be4 hängt nach Wegzug des Sc3) hätte das baldige Ende des Anziehenden eingeläutet] 13.Txa1 Sh5? 14.Df3 Sf4 15.Tf1 g5? Jetzt kommt Weiß aus dem Grab zurück. Angesagt war 15...f6, um den Bauer f7 aus der Schusslinie zu nehmen 16.g3 Db4?! 17.Kc2 Lc5 18.Lxc5 Dxc5 19.gxf4 exf4 20.Dh5 0-0 21.Txf4 Td7? [21...Kh8 22.Tf5 Dd6 23.Txg5 ist zumindest noch nicht ganz zu Ende] 22.Tf5 Dd6 23.Sd5 Dg6 24.Txg5 Td6 25.Txg6+ Txg6 26.Se7+ Kg7 27.Sxg6 1-0













(4) Lang,Marc - M. Romes/P. Romes [A00]
28.11.2010
[Lang,Marc]

1.Sc3 e5 2.Sf3 Sc6 3.d4 exd4 4.Sxd4 b6 Neuerung, aber gar nicht so dumm - die Damen wollte ich nämlich keinesfalls tauschen, auch wenn das natürlich der beste Zug in der Stellung ist. 5.e4 Lb7 6.Lc4 Df6 7.Sdb5 0-0-0 8.0-0 [8.Sxc7 habe ich gesehen, aber nach 8...Dg6! war mir die Sache (wohl zu Recht) nicht ganz geheuer] 8...Sge7 9.Le3 Sa5 10.Le2 a6 11.Sd4 d5 12.exd5 Sxd5 13.Sxd5 Txd5 14.Lf3 Td8 15.Lxb7+ Kxb7 16.Dg4! Lc5 17.c3 Sc4? Übersieht das Zwischenschach auf f3, ansonsten wäre die schwarze Stellung zwar bissle schlechter (Königsstellung), aber einigermaßen spielbar gewesen. 18.Lg5+- Dg6 19.Df3+ c6 20.Lxd8 Txd8 21.De2 Lxd4 22.Dxc4 Le5 23.g3 Dh5 24.Tfe1 Td7 25.De2 Dxe2 26.Txe2 Lf6 27.Tae1 g6 28.Te3 h5 29.T1e2 Lg7 30.Te7 1-0













(5) A. Fischle/P. Romes - Lang,Marc [B00]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.e4 Sc6 2.Sf3 d5 3.Lb5? dxe4 4.Se5 Dd5 5.Lxc6+ bxc6 6.Sg4 e5 7.Se3 De6 8.0-0 Sf6 9.Sc3 Lb4 10.a3 Lxc3 11.bxc3 0-0 12.c4 La6 13.d3?! exd3 14.cxd3 Tfd8 15.a4 Td7 16.Ta3 Tad8 17.De2 e4 18.dxe4 Sxe4 19.Lb2?? Bisher hatte sich meine jugendliche Gegnerin sehr gut verkauft, aber nun stellt sie zunächst die Partie ein... 19...Td2 20.Dh5 Txb2 21.Td1 Txd1+ 22.Dxd1 Sd2?? 23.Td3! ...um aber hier schon wieder zurück zu kommen. Dieser Zug war mir völlig entgangen; die Sicherheit meines Königs hatte in der Partie noch nie eine Rolle gespielt. Ich dachte, Weiß muss wegen der Drohung Tb1 den Turm zurück auf die Grundreihe beordern, wonach Lxc4 folgt und Weiß bewegungsunfähig ist. Nun aber geht der Springer d2 verloren. 23...Df6 Noch das Beste 24.Txd2 Txd2 25.Dxd2 Da1+ 26.Dd1 [26.Sf1 g6 wird vom Computer als besser bewertet, aber das Endspiel Springer gg. Läufer ist gar nicht so leicht zu gewinnen] 26...Dxd1+ 27.Sxd1 Lxc4 28.f3 Kf8 29.Kf2 Ke7 30.Ke3 Kd6 31.Kd4 Lb3 32.Sc3 a5 Nach einigem Nachdenken sah ich keinen anderen Gewinnweg, als das Läuferopfer auf a4. Damit das geht, darf der weiße Randbauer natürlich nicht weglaufen :-) 33.g3 c5+ 34.Ke3 c4 35.Kd4 c5+ 36.Ke4 [36.Ke3 ist etwas besser, aber auch dann sollte das Läuferopfer entscheiden] 36...Kc6 37.g4 Lxa4! 38.Sxa4 Kb5 39.Sc3+ Kb4 Weiß gab bereits an dieser Stelle auf, allerdings zeigt die Analyse, dass es keine Verteidigung mehr gibt. Schwarz lässt einfach seine Bauern laufen. 0-1













(6) Lang,Marc - Fuchs,Sven [A28]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.c4 e5 2.Sc3 Sf6 3.Sf3 Sc6 4.d4 exd4 5.Sxd4 Lb4 6.Lg5 Lxc3+ 7.bxc3 Bäh - hier hatte ich meine Eröffnungswahl schon bereut. Solche Stellungstypen kann ich auch mit "sehenden Augen" nicht leiden. 7...Se5 8.e3 h6 9.Lh4 Sg6 10.Lg3 Se4 11.Dc2 d5 12.cxd5 Sxg3 13.hxg3 [13.Lb5+ mit der chaotischen Folge 13...Ld7 14.Se6! (14.hxg3 Lxb5 15.Sxb5 a6 bringt nix ein) 14...fxe6 15.Lxd7+ Dxd7 16.Dxg6+ Df7 17.Dxf7+ Kxf7 18.dxe6+ Kxe6 19.hxg3+/= war möglich, aber ich habe nicht einmal das Schach auf b5 gesehen...] 13...Dxd5 14.Ld3 Se5 15.Le4 Dc4 mit Remisangebot, aber Weiß hat noch eine Idee im Köcher :-) 16.Th5!? f6? [16...Dc5! 17.Kf1 (17.f4 Sd3+ ) 17...g6 sieht nach der richtigen Antwort aus] 17.f4! solche Züge spielt man im Blindsimultan sehr ungern, weil sich so "riskant" anfühlen. Ich habe den Zug auch erst nach einiger Prüfung und Selbstüberredung spielen können. 17...Sg4? [17...Lg4 18.Th4 g5 19.Txg4 Sxg4 20.Lf5 ist eine typische Computervariante. Ob das beide Spieler gefunden hätten, ist allerdings fraglich] 18.Ld5+- Da6 19.De4+ Kd8 [19...Kf8 20.Dg6 ] 20.Td1 Das Springerschach auf e6 ist tödlich 1-0













(7) Lang,Marc - Hitzler,Edgar [D52]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.d4 d5 2.Lg5 Sd7 3.c4 c6 4.Sc3 Sgf6 5.e3 e6 6.Sf3 Da5 Ups! Vermutlich die ungewöhnlichste Zugfolge, über die die Cambridge-Springs-Variante je erreicht wurde 7.cxd5 Sxd5 8.Dd2 Lb4 9.Tc1 0-0 10.Ld3 Te8 [10...e5 ] 11.0-0 e5 12.Dc2 g6?! [12...h6 ] 13.Sxd5 cxd5 14.dxe5 Sxe5 15.Sxe5 Txe5 16.Lf6 Eine Traumstellung für ein Blindsimultan - Weiß kann ewig manövrieren, ohne je in Verlustgefahr zu kommen 16...Te8 17.h4 Le7 18.Lc3 Dd8 19.h5 Ld6! Oha - ich habe ja auch noch einen König... 20.hxg6 fxg6 21.Da4 b6 22.Tfd1 Lb7 23.Dg4 Lc8 24.Da4 OK, neuer Versuch. Wie zum Henker komme ich zu Dd4, ohne dass er Le5 antworten kann?? 24...Kf7? 25.Lc2 Dg5 26.Lb3 Le6 27.Dd4 Endlich! 1-0













(8) Lang,Marc - Groemme,Ann-Kathrin [C44]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.c3 Lc5? 4.d4 exd4 5.cxd4 Lb4+ 6.Sc3 Sge7? [6...d5 ] 7.d5 Sa5 8.Dd4+- c5 9.Dxg7 Tf8 10.Lh6 Tg8 11.Dxh7 d6 12.Sg5 f6 13.Lb5+ Sac6 14.dxc6 bxc6 15.Lxc6+ Ld7 16.Df7# 1-0













(9) Lang,Marc - Grandel,Hans-Peter [A20]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.c4 e5 2.g3 Lc5 3.Lg2 Se7 4.Sc3 d6 5.e3 Sbc6 6.Sge2 0-0 7.0-0 a6 8.d4 exd4 9.exd4 Lb4?! [9...La7 ] 10.Sd5 Tb8?! 11.a3 La5 12.b4 Lb6 13.c5?! [13.Sxb6 cxb6 14.Sf4 schaut schlimm aus für Schwarz] 13...La7 14.Sef4 b6 15.cxb6 Lxb6 16.Lb2 Te8 17.Tc1 Sxd5 18.Sxd5 Se7 19.Sxb6 Txb6 20.d5 a5 21.Dc2 axb4 22.axb4 Tb7 [22...Txb4 23.Dc3 Tg4 24.Tfe1 würde zu viel Unordnung in die schwarze Stellung bringen] 23.Tfe1 Sg6 24.f4 Te7 25.Dc3 f6 26.Txe7 Sxe7 27.Te1 Tb5 28.Dc4 Tb6 29.Lc3 Kf8 30.Ta1 Lb7? 31.Ld4+- c5 32.dxc6 [32.bxc5 wäre einfacher gewesen] 32...Sxc6 33.Lxb6 Dxb6+ 34.Kh1 Sxb4 35.Dc2?? Ich wähnte meine Dame auf d4(???, da könnte ich ja die schwarze Dame schlagen) und wollte zunächst Dd4-d2 spielen, was der Schiedsrichter unterband. OK, dachte ich, als mir klar wurde, dass meine Dame sich auf c4 befand - dann das Ganze eben eine Linie weiter links.... [35.Tb1 Lxg2+ 36.Kxg2 gewinnt schnell] 35...Sxc2 0-1













(10) Duerr,Christian - Lang,Marc [A43]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.d4 c5 2.dxc5 e6 3.Sf3 Lxc5 4.e3 Sf6 5.Ld3 d5 6.0-0 0-0 7.Sc3 Sc6 8.Ld2 e5 9.e4 h6 10.exd5 Sxd5 11.Le4 Le6 12.Te1 Te8 13.Sxd5 Lxd5 14.Lxd5 Dxd5 15.Lc3 Tad8 16.Dxd5 Txd5 17.Tad1 Eine friedliche Partie ohne nennenswerte Höhepunkte oder großartige Fehler von beiden Seiten. Das Remis geht in Ordnung 1/2-1/2













(11) Lang,Marc - Haeussler,Thomas [D38]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.d4 d5 2.c4 e6 3.Sc3 Lb4 4.Sf3 Sf6 5.cxd5 Sxd5?! Das kann nicht gut sein, aber es ist mir nicht gelungen, eine so richtig überzeugende Widerlegung zu finden 6.Ld2 c5 7.e4 cxd4 8.exd5?! dxc3 9.bxc3 Lc5 10.Lb5+ Ld7 11.Ld3 Da alles andere unbefriedigend ist, beschloss ich, lieber einen Bauern für Initiative zu geben 11...exd5 12.0-0 Le6?! [12...0-0 13.Db1 war eine Idee des Opfers, aber auch nach Rückgabe des Bauern steht Schwarz glaub OK] 13.Sg5 h6? [13...Dd7 14.Te1 ist auch nicht angenehm, aber besser als der Textzug] 14.Sxe6 fxe6 15.Dh5+ Kd7 16.Tab1 b6 17.c4 Kc7 18.Dg4 Df6 19.Tbe1 dxc4 [19...e5 20.Txe5 Dxe5 21.Lf4 ] 20.Txe6 Auf 20...Dd4 folgt Lf4+ nebst Le4 und aus 1-0













(12) Lang,Marc - Walter,Kevin [D85]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 d5 4.cxd5 Sxd5 5.e4 Sxc3 6.bxc3 Lg7 7.Sf3 c5 8.Tb1 0-0 9.Le2 Dc7 Schwarz kennt wohl die Theorie nicht und gerät schnell auf den falschen Weg 10.0-0 f5? 11.exf5 [11.e5 wäre sicherlich auch gut für Weiß - der Lg7 ist tot] 11...Txf5 [11...Lxf5 12.Db3+ Kh8 13.Dxb7 war die Idee von exf5] 12.Db3+ Kh8 13.Sg5 e5 14.dxc5 Sd7 Schwarz übersieht oder vergisst das Schach auf f7, aber auch nach dem besseren [14...Sc6 15.Le3 hat er eine Verluststellung] 15.Sf7+ 1-0













(13) Lang,Marc - F. Wagner/M. Honold [C41]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.e4 e5 2.Sf3 d6 3.d4 exd4 4.Sxd4 c5?! 5.Lb5+ Ld7 6.Lxd7+ Dxd7 7.Sf5 g6 8.Se3 Sc6 9.0-0 Lg7 10.Sd5 0-0-0 11.Sbc3 Erstaunlich, wie wenig Weiß hier hat, obwohl Schwarz in der Eröffnung schon ziemlich gesündigt hat 11...Sge7 12.Lg5 [12.a3 nebst Tb1 und b4 ist vielleicht besser] 12...h6 13.Lf6 Lxf6 14.Sxf6 De6 15.Sfd5 Kb8 16.a3 Sd4 17.Te1 The8 18.b4 Sxd5 19.Sxd5 De5 Weiß steht angenehmer, aber viel ist es nicht. Außerdem wollte ich dem "Seniorenteam" (beide Spieler um die 80 Jahre) nicht zu viel zumuten. 1/2-1/2













(14) Lang,Marc - Haeussler,Nathanael [D13]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sc3 Sf6 4.Sf3 Sbd7 5.cxd5 cxd5 6.Lf4 e6 7.e3 Sh5 8.Lg5 Le7 9.Lxe7 Dxe7 10.Se5 Shf6 11.Lb5 0-0 12.Lxd7 Hier wollte ich zunächst Lxc6?? spielen, merkte aber gerade noch rechtzeitig, dass auf c6 ja gar kein Springer stand. Aber die Irrungen sind damit in dieser Partie noch nicht zu Ende 12...Sxd7 13.Sxd7 Getreu einer fürs Blindsimultan gut anwendbaren Strategie, risikolose Stellungen mit möglichst wenig Figuren und Spannungsherden anzustreben. Natürlich lässt sich das Endspiel Springer gg. "schlechten" Läufer bei halbwegs normaler Gegenwehr nie und nimmer gewinnen 13...Lxd7 14.Tc1 Db4 15.Dd2 Lb5 16.Se2 Dxd2+ 17.Kxd2 Lxe2 18.Kxe2 Tfc8 19.g4 Kf8 20.h4 Ke7 21.Kd2 Kd7 22.Txc8 Txc8 23.Tg1 g6 24.g5 Ke7 25.f4 h5 1/2-1/2













(15) Kapfer,Ulrich - Lang,Marc [D94]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 d5 4.e3 Lg7 5.Sf3 0-0 6.cxd5 Sxd5 7.Lc4 Sxc3 8.bxc3 c5 9.0-0 Dc7 10.Le2 Sc6 11.La3 b6 12.Dc2 Sa5 13.Tac1 Le6 14.Sd2 Tfc8 15.Lf3 Tab8 16.Db2 Sc4 17.Sxc4 Lxc4 18.Tfd1 Td8 19.h3 e5 20.Dc2 Eine Partie ohne große Höhepunkte. Am Schluss habe ich remis gemacht, um sie einfach vom Tisch zu haben und mich auf die klar besser stehenden Spiele zu konzentrieren [20.d5 e4 21.Lxe4 De5 hätte mich gefreut] 1/2-1/2













(16) Lang,Marc - Buck,Ernst [C57]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.e4 e5 2.Sf3 Sf6 3.Lc4 Sc6 4.Sg5 Lc5 Eine unangenehme Überraschung. Traxler habe ich noch nie gespielt oder analysiert, weder mit Weiß noch mit Schwarz. Ich wusste nur dunkel, dass Weiß mit 5.Lxf7+ Ke7 6.Ld5 einen risikolosen Vorteil erhalten soll, was wohl auch korrekt ist 6...Tf8 7.0-0 h6 [7...d6 sieht besser aus - der Sg5 ist sowieso froh, wenn er nach Hause darf] 8.Sf3 d6 9.Lxc6 bxc6 10.d4 exd4 11.Sxd4 Jetzt hat Weiß einfach was mehr, ohne dass Schwarz großartige Kompensation dafür vorweisen könnte 11...Ld7 12.Sc3 De8?! Schwarz möchte wohl mit dem König zum Damenflügel laufen, aber das sieht seltsam aus. Viel logischer erscheint Kf7-g8 13.Le3 Dg6 14.f3 Tae8 15.Dd2 Kd8 16.Sxc6+ Ein solcher Zug kostet im Blindsimultan immer viel Überwindung - hat man etwas falsch im Kopf, ist eine Figur weg und die Gewinnstellung dahin 16...Lxc6 17.Lxc5 Sd7 18.Ld4 Sb6 19.b3 Kc8 20.a4 a6 21.Tad1 Sd7 22.Sa2 Lb7 23.Sb4? c5 Das habe ich schlichtweg übersehen, aber Gott sei Dank steht Weiß schon so gut, dass er sich sogar einen Figurverlust erlauben kann, zumal dabei der schwarze König ins Freie kommt 24.Lc3 cxb4 25.Lxb4 Tf6?! [25...Sc5 ] 26.Lxd6 Tee6? Das verliert, aber guter Rat war ohnehin schon teuer 27.Dc3+ Kd8 28.Dc7+ Ke8 29.La3 Typisch Blindsimultan - Lc5 oder Lb4 war auch möglich, aber lieber weit weg von potenziellen Einstellgefahren 29...Lc6 30.Dc8+ Nach 30...Kf7 31.Txd7+ Lxd7 32.Df8 ist Schwarz matt 1-0













(17) Lang,Marc - Seitzinger,Michael [B01]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.d4 d5 2.e4 Sf6 3.exd5 g6 4.Lb5+ Ld7 5.Lc4 b5 6.Ld3 e6 Diese Partie war trotz des vermeintlich ganz leichten Sieges eine der schwierigsten für mich - Schwarz hat so unkonventionell gespielt, dass ich mir jedes Mal unsicher war, ob das einfach sein Stil ist oder ob ich etwas übersehen oder vergessen hatte. 7.dxe6 Lxe6 8.Lxb5+ c6 9.Le2 Lb4+ 10.c3 Ld6 11.Sf3 0-0 12.0-0 c5 13.Lg5 Sc6 14.dxc5 Lxc5 15.Dxd8 Taxd8 16.Lxf6 Le7 17.Lxe7 Sxe7 18.Sbd2 Sd5 19.Sd4 Tb8 20.Sxe6 fxe6 21.Sc4 Aufgabe. Gott sei Dank. 1-0













(18) Lang,Marc - Jarchov,Frank [B12]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.e4 c6 2.d4 d5 3.e5 Lf5 4.Sf3 e6 5.Le2 Lb4+ 6.c3 La5 7.0-0 Se7 8.Sh4 Lg6 9.Sd2 Sf5 10.Sxg6 hxg6 11.Sf3 Sd7 12.Lg5?! Das ist bestimmt nicht gut, aber im Blindsimultan macht man gerne solche pseudo-aktiven Sachen 12...f6 13.exf6 gxf6 Natürlich. Plötzlich hat Schwarz gutes Gegenspiel 14.Lf4 g5 15.Lg3 Sf8?! Einfach De7 und lange Rochade sah doch gut aus 16.Ld3 Sxg3 17.fxg3 g4?! 18.Sh4 f5 19.De2 Jetzt hat Weiß wieder alles im Griff 19...Txh4 Hilfe - hab ich was übersehen? 20.gxh4 Kd7 OK, offenbar nicht 21.g3 Df6 22.Dxg4 Nach 3 Minuten Bedenkzeit - wieder dasselbe Problem: Geht der Zug, gewinnt er einen wichtigen Bauern. Geht er nicht, kostet er die Partie 22...Dh6 23.De2 Sh7 24.Tae1 Df6 25.b4 Lc7 26.Dh5! Th8 [26...Sf8 27.Lxf5 exf5 28.Txf5 ist ähnlich verheerend] 27.Lxf5! Vor diesem Zug hatte ich eine halbstündige Pause und erlange daher für kurze Zeit meine Rechenfähigkeiten zurück. Schwarz verliert forciert 27...exf5 28.Txf5 Dd8 29.Tf7+ 1-0













(19) Lang,Marc - W. Diepold/S.Weiss [C41]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.e4 e5 2.Sf3 d6 3.d4 exd4 4.Dxd4 Df6 5.Dd1 h6 6.Sc3 Sc6 7.Lb5 a6 8.La4 Dd8 9.0-0 b5 10.Lb3 Sf6 11.a4 b4 12.Sd5 Le6 13.a5! Sxe4? Das geht nicht; deshalb hatte ich doch schließlich a4-a5 gespielt! 14.La4! Ld7 15.Te1 f5 16.Sd4 Sxd4? [16...Se5 17.Se6 wird zwar nicht matt, dafür aber verlustreich] 17.Dh5+ Auch hier brauchte ich 1-2 Minuten Auszeit, um sicher zu verifizieren, dass Dh5+ wirklich zum Matt führt - wenn nicht, hätte ich ja schließlich eine Figur eingestellt. 1-0













(20) Voigt,Helmut - Lang,Marc [E12]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 b6 4.Lf4 Lb7 5.Sbd2 Le7 6.e3 0-0 7.Ld3 d5 8.Dc2 dxc4 9.Lxc4 Sbd7 10.Ld3 c5 11.Sg5 h6 12.Sh7 Sxh7 13.Lxh7+ Kh8 14.Le4 Lxe4 15.Dxe4 Sf6 16.Dd3 Ich sah jetzt 16...cxd4 17.Dxd4 nebst Damentausch und leichtem Vorteil für Schwarz im Endspiel. Damen wollte ich aber auf dem Brett lassen, daher also.... 16...Dc7?? 17.Lxc7 ...und da tauchte der vergessene Läufer f4 wieder aus dem Nirwana auf, mit verheerenden Folgen 1-0













(21) Lang,Marc - Groemme,Ulrich [A03]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.f4 d5 2.b3 Sc6 3.Lb2 Lf5 4.Sf3 e6 5.e3 f6 6.Lb5 Sge7 7.Sd4 Mit Bird (1.f4) habe ich in bisher allen Blindsimultanveranstaltungen verheerende Erfahrungen gemacht - die Stellungsbilder liegen mir überhaupt nicht und ich spiele grauenvoll. Es wird Zeit, endlich mal daraus zu lernen. 7...Dd6 8.0-0 0-0-0 9.Sxf5 Sxf5 10.Df3 Dc5 11.Ld3 Sb4 12.La3 Db6 13.Lxb4 Lxb4 14.a3 Le7 15.Sc3 d4?! 16.Sa4 Dc6? 17.Dxc6 bxc6 18.La6+ "Schlägt" - so dachte ich. Eine Überlagerung aus der zweiten Bird-Partie ließ mich annehmen, dass hier auf a6 ein Bäuerchen zu kassieren war. Unter dem Strich blieb ein verschenktes Tempo. 18...Kb8 19.e4 Sd6 20.Sc5 e5 21.f5? [21.fxe5! fxe5 22.Sd3 Lf6 23.Sb4! hätte La6+ sogar zu einem guten Zug gemacht, aber die Variante habe ich nicht gesehen] 21...Thg8 22.Ld3 Sf7 23.Se6 Tde8 24.b4 g6 Weiß steht etwas besser, aber etwas Greifbares hat er nicht, daher 1/2-1/2













(22) Lang,Marc - Stork,Simon [D85]
28.11.2010
[Lang,Marc]

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 d5 4.Sf3 Lg7 5.cxd5 Sxd5 6.e4 Sxc3 7.bxc3 c5 8.Tb1 0-0 9.Le2 Sc6 10.d5 Se5 11.Sxe5 Lxe5 12.Tb3 Dc7! 13.Dd2 a5 sieht etwas seltsam aus, geht aber vielleicht. 14.f4 Lg7 15.0-0 c4 16.Tb1 Ld7 17.La3 Tfe8 18.Kh1 b5 19.Lxe7 Lxc3! 20.Dxc3 Txe7 21.e5 Dc5 22.a4? Das ist Unsinn - Weiß muss die Damen auf dem Brett lassen, wenn er etwas erreichen will. 22...b4! 23.Dxc4 Dxc4 24.Lxc4 Lxa4 25.d6 Tea7 In dem Endspiel muss Weiß aufpassen, dass nicht plötzlich der schwarze Damenflügel zu leben beginnt! 1/2-1/2













(23) Lang,Marc - Krug,Artur [B28]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.e4 c5 2.Sf3 a6 3.c3 d5 4.exd5 Dxd5 5.d4 Sc6 6.Le2 Lg4 7.c4 Dd7 8.d5 Lxf3 9.Lxf3 Se5 10.Le2 f5 11.0-0 Sf6 12.Sc3 Dd8 13.Lf4 Sg6 14.Lg5 Tb8 15.Ld3 Dd7 16.Dc2 Se4 17.Sxe4 fxe4 18.Lxe4 Dd6 19.Tfe1 Sf4 20.Dd2 e5 21.Lxf4 exf4 22.Lf3+ Kf7 23.Te6 Dc7 24.Tae1 Ld6 Weiß steht klar besser, hat aber schon zwei Verwarnungen für unmögliche Züge erhalten. Da die dritte unsinnigerweise zum Partieverlust geführt hätte, bot ich hier lieber Remis an 1/2-1/2













(24) Lang,Marc - Ott,Markus [A04]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.Sf3 c5 2.g3 Sc6 3.Lg2 Sf6 4.0-0 d6 5.d4 e6?! 6.c4 g6 7.d5 Se7 8.Sc3 e5 9.e4 Lg7 10.Se1 0-0 11.Sd3 Tb8? 12.f4 exf4 13.gxf4 Sg4 14.h3 Ld4+ 15.Kh1 Se3 16.Lxe3 Lxe3 17.De2 Ld4 18.Sb5 Lg7 19.Sxa7 Da5 20.Sb5 Da6 21.a4 Ld7 In der Stellung hab ich mich gefragt, was ich eigentlich machen soll. e4-e5 liegt auf der Hand, aber ich hatte Angst davor, dass ein schwarzer Springer nach f5 kommt und ich dann auf g3 die Dame einstelle. Also lieber mal die Stellung unverändert lassen und das Feld g3 "sichern" - vielleicht sagt Schwarz mir ja, was ich planen soll :-). 22.Kh2 f6? 23.Lf3 Tbc8 24.Tg1 f5? Ah ok, danke für den Hinweis - jetzt ist e5 natürlich verheerend für Schwarz. 25.e5 Lxb5 26.axb5 Db6 27.Tge1 Ta8? 28.Txa8 Txa8 29.exd6 Lf8 30.dxe7 1-0













(25) Missione,Angelo - Lang,Marc [A00]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.g4 d5 2.Lg2 c6 3.c4 dxc4 4.Sa3 Lxg4 5.Sxc4 Sf6 6.Db3 Dc8 7.d3 g6 8.Ld2 Lg7 9.Se5 Le6 Und alles im Griff, dachte ich, aber dann packte mein Gegner, der offiziell nur bei DWZ 1006 notierte(!), die Bombe aus: 10.Lh3!! Der Zug gewinnt nicht, aber da überhaupt drauf zu kommen, noch dazu mit DWZ 1000, ist mehr als erstaunlich. Der junge Weißspieler scheint ein großes Potenzial zu haben 10...0-0 Einziger Zug 11.Lxe6 Dxe6 12.Dxe6 [12.Dxb7 Dxe5 13.Dxa8 Dxb2 geht natürlich nicht] 12...fxe6 13.Sgf3 Sbd7 14.Lc3 Sxe5 15.Lxe5 Sd5 16.Lxg7 Kxg7 17.Sg5! Sf4 18.h4! h6 19.Se4 e5 Das Endspiel kann Schwarz trotz des Mehrbauern auch ganz leicht verlieren, daher war ich hier sehr froh, dass mein junger Gegner mein Friedensangebot akzeptierte. 1/2-1/2













(26) Lang,Marc - Schauz,Hans-Martin [A03]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.f4 d5 2.Sf3 Sf6 3.e3 Sc6 4.Lb5 Ld7 5.0-0 a6 6.Lxc6 Lxc6 7.Se5 Dd6 8.b3 h6?! 9.Lb2 De6? 10.Sc3 Df5 11.Se2 Se4 12.Sd4 Df6 13.De2 e6 14.d3 Sd6 15.Sdxc6 bxc6 16.e4 dxe4 17.dxe4 Sb7 18.Tad1 Ld6 19.La1 De7 20.Sxc6 Dd7 21.Se5 Db5 22.c4 Db6+ 23.Kh1 0-0? 24.Sd7 Dc6 25.Dg4 [fast hätte ich 25.Sf6+ gxf6 26.Dg4+? gespielt, merkte aber gerade noch rechtzeitig, dass der schwarze h-Bauer auf h6 steht] 25...f6 26.Sxf6+ Kf7 27.Sh7 Kurzfristig hatte ich den h-Bauer wieder nach h7 gestellt und hier "Sg5 schlägt h7" angekündigt, aber Gott sei Dank ist das in der vorliegenden Stellung unwichtig 27...Tg8 28.f5 Der weiße Angriff schlägt durch 1-0













(27) Lang,Marc - L. Fricke/K. Cevik [A09]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.Sf3 d5 2.c4 Lg4 3.Se5 Lf5 4.Db3 Lc8 5.cxd5 Dd6 6.d4 f6 7.Sf3 c6 8.e4 e6 9.Sc3 Se7 10.e5 fxe5 11.dxe5 Dd7 12.d6 Sf5 13.Ld3 g6 14.Se4 Lewin und Kubilay mögen es mir nachsehen, aber in dieser Partie hatte ich die geringste Gegenwehr zu verzeichnen 14...Lg7 15.g4 Sd4 16.Sxd4 Lxe5 17.Sf3 Lxd6 18.Sf6+ 1-0













(28) Lang,Marc - Fruehsorger,Igor [D52]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sc3 Sf6 4.Sf3 e6 5.Lg5 Sbd7 6.e3 Ld6 7.Ld3 dxc4?! 8.Lxc4 b5 9.Ld3 a6 Meraner mit dem Läufer auf g5? Das muss doch super für Weiß sein 10.a4 Lb7 11.0-0 0-0 12.Tc1 Weiß spielt halt uninspirierte Schablone, damit allein kann man sowas nicht gewinnen. 12...h6 13.Se4 Le7 14.Lxf6 Sxf6 15.Sxf6+ Lxf6 16.Le4 Db6 17.b4? [17.Dc2 Tfc8 18.b3 oder dergleichen war noch für einen Minivorteil gut, aber jetzt übernimmt Schwarz das Ruder] 17...a5 18.axb5 mit gleichzeitigem Remisangebot in der Hoffnung, dass Schwarz noch nicht vollständig realisiert hat, dass er bereits besser steht 1/2-1/2













(29) Lang,Marc - Schmid,Anton [A00]
Blindsimultan, 28.11.2010
[Lang,Marc]

1.Sc3 e5 2.Sf3 Sc6 3.d4 exd4 4.Sxd4 Sf6 5.Lg5 Lb4 6.Sxc6 bxc6 7.Dd4 De7 8.0-0-0? Käse! Natürlich muss Weiß hier auf f6 nehmen, mit besserer Stellung 8...Lxc3! 9.Dxc3 Se4! Das hatte ich glatt übersehen. Jetzt löst sich alles in Wohlgefallen auf 10.Lxe7 Sxc3 11.bxc3 Kxe7 12.e4 d6 13.Lc4 Le6 14.Lxe6 Kxe6 15.Kd2 1/2-1/2













(30) Hoelzle,Manfred - Lang,Marc [A24]
Blindsimultan, 29.11.2010
[Lang,Marc]

1.c4 Sf6 2.g3 g6 3.Lg2 Lg7 4.e4 e5 5.Se2 0-0 6.0-0 c6 7.Sbc3 d6 8.d3 Le6?! [8...a6 gefällt mir am Besten] 9.f4 Db6+?! 10.Kh1 Sg4 11.De1 Se3 12.Lxe3 Dxe3 Schaut gut aus, ist aber bereits sehr gefährlich für Schwarz 13.Tf3! Db6 14.f5! Ld7 15.g4 Und plötzlich stellt sich die Frage, wie Schwarz den weißen Angriff stoppen soll 15...Lh6?? So jedenfalls nicht. Einzig 15...Lf6 (Idee g5) wäre noch gegangen 16.Dh4! Ld2 [16...Kg7 17.Th3 ] 17.fxg6 h6 [17...fxg6 18.Txf8+ Kxf8 19.Dxh7 wird Schwarz sicherlich auch nicht überleben] 18.Txf7 mit überraschendem Remisangebot, das ich nur ungern angenommen habe - Schwarz steht völlig breit 1/2-1/2













(31) Lang,Marc - Faigle,Benjamin [B00]
29.11.2010
[Lang,Marc]

1.e4 b6 2.d4 d6 3.Sf3 Lg4 4.Lc4 c5?? 5.Ld5 Sd7 6.Lxa8 Dxa8 7.d5 Sgf6 8.h3 Lxf3 9.Dxf3 Se5 10.De2 e6 11.f4 Sed7 12.dxe6 fxe6 13.Sc3 e5 14.fxe5 dxe5 15.Lg5 Glatte Gewinnstellung, nicht wahr? Aber keine Sorge, das wird noch sehr spannend! 15...Dc6 16.Lxf6 gxf6 17.Sd5 Ld6 18.Td1 h5 19.Sxf6+?? Das alte Problem des Blindsimultanspielers - man vergisst einfach, dass man schon bzw. noch nicht rochiert hat. Hier wähnte ich meinen Königsturm auf f1 und erwartete die Aufgabe 19...Sxf6 Schwarz bot hier remis an, was mich auf die Spur brachte - das würde er nicht tun, wenn ich hier mit Txf6 sofort gewinnen könnte. Eine Rekapitulation der Züge ergab dann, dass... 20.0-0 noch nicht geschehen war! 20...Sxe4 21.Txd6?! [21.Df3 gewinnt immer noch sofort] 21...Dxd6 22.Dxe4 Dd4+ Übersehen! Ich dachte, Schwarz wird bei der offenen Königsstellung schnell matt 23.Dxd4 exd4 24.Tf5 Ke7 25.Kf2 in der Hoffnung, dass Schwarz zu Tf8 greifen würde... 25...Tf8?? 26.Txf8 Kxf8 27.Kf3 Kf7 28.Ke4?? [28.g3 Ke6 29.Ke4 gewinnt leicht, aber ich hatte meinen h-Bauer in Gedanken wieder auf h2 zurückgestellt...] 28...Ke6 29.a4 h4 30.b3 a5 31.g4?? Das Stirnrunzeln meines Gegners bestätigte meine Befürchtung - der h-Bauer stand auf h3! Jetzt ist Weiß sogar verloren 31...hxg3 32.Kf3 Ke5?? [32...b5! 33.axb5 c4-+ beendet die Partie sofort] 33.Kxg3 Ke4? [33...b5 wäre wenigstens noch remis gewesen: 34.Kf3 c4 35.Ke2 bxa4 (35...d3+ 36.Kd2 dxc2 37.bxc4+- ) 36.bxa4 Kf4 37.h4 Kg4 38.h5 Kxh5 39.Kf3 Kg5 40.Ke4 d3 41.cxd3 c3 42.Ke3 Kf5 43.d4 c2= ] 34.h4 Ke3 35.h5 Kd2 36.h6 Kxc2 37.h7 d3 38.h8D d2 39.Dh7+ Kxb3 40.Db1+ Kxa4 41.Da2+ Kb5 Inzwischen war diese Partie die letzte Veranstaltung und mein junger Gegner war sehr unglücklich darüber, dass die Fernsehkamera auf ihn gerichtet und er am Verlieren war. Daher hatte ich ein Einsehen und bot remis an. 1/2-1/2













(32) Lang,Marc - Becher,Bernd [C22]
Blindsimultan, 29.11.2010
[Lang,Marc]

1.e4 e5 2.d4 exd4 3.Dxd4 Sc6 4.De3 Sf6 5.Sc3 b6?! [5...Lb4 6.Ld2 0-0 7.0-0-0 Te8 8.Dg3 ist kritisch] 6.Ld2 Ld6?! 7.0-0-0 Lb7 8.e5! Sg4 9.Dg3 Scxe5 10.f4 Df6 11.fxe5 Sxe5 12.Dg5 Dxg5 13.Lxg5 f6 14.Ld2 0-0-0 15.Sh3 Kb8 16.Sf2 Tde8 17.Sfe4 Te6 18.Sxd6 1-0













(33) Lang,Marc - Ott,Guenter [B00]
Blindsimultan, 29.11.2010
[Lang,Marc]

1.e4 e6 2.d4 b6 3.Sf3 Lb7 4.Ld3 Le7 5.c4 d6 6.Sc3 Sd7 7.0-0 a6 8.b4 c6 9.d5 e5 10.dxc6 Lxc6 11.Le3 Sgf6 12.Sd5 Lxd5 13.cxd5 0-0 14.Tc1 Db8 15.Tc6 Td8 16.Dc2 Se8 17.Sd2 b5 18.Sb3 Sdf6 19.h3 Db7 20.Sa5 Dd7 Eine Stellung, die Gift für den Blindspieler ist - keine Figurentäusche, verschachtelte Strukturen und nach jedem Zug die Frage, auf welchem Feld sich die ständig rochierenden schwarzen Leichtfiguren gerade aufhalten 21.Tc1 Tdb8 22.a4 Ld8 23.axb5 axb5 24.Ta1 Sc7 25.Tc3 Sfe8 26.Tca3 Tc8 27.Sc6 Txa3 28.Txa3 f5 29.Ta7 Weiß steht klar besser, aber bevor ich noch was einstelle.... 1/2-1/2













(34) Lang,Marc - J.Stocklossa/S. Koeberle [C22]
29.11.2010
[Lang,Marc]

1.e4 e5 2.d4 exd4 3.Dxd4 Sc6 4.De3 b6?! 5.Sc3 Lc5? 6.Dg3 Lf8 [6...g6 7.Sd5 d6 8.Dc3 f6 9.b4 ist ähnlich schlimm] 7.Sd5! d6 8.Lg5 f6 9.Dc3 Ld7 10.Lb5 Sge7 11.Lxf6 gxf6? [11...Sxd5 12.exd5 wäre mit einem Minusbauern noch erträglich für Schwarz gewesen] 12.Sxf6+ Kf7 13.Sxd7+- Lg7 14.Df3+ Ke6 15.Dg4+ 1-0













(35) Fritz 11 (Handicap) - Lang,Marc [D78]
Blindsimultan, 29.11.2010
[Lang,Marc]

1.c4 g6 2.d4 Lg7 3.g3 Sf6 4.Lg2 0-0 5.Sf3 d5 6.0-0 c6 7.Sbd2 Lf5 8.Db3 Db6 9.De3 Sbd7 10.c5 Dc7 11.b4 Tfe8 12.Lb2 e5 13.Dg5? h6 14.De3 exd4-/+ 15.Db3 Txe2 16.Lxd4 Tae8 17.Dc3 Sh5 18.Lxg7 Sxg7 19.Sd4 T2e7 20.Lf3 Se5 21.Tfe1 Sxf3+ 22.S2xf3 Txe1+ 23.Txe1 Txe1+ 24.Dxe1 Kf8? 25.De3! g5 26.h4 Eine typische Computerpartie - man steht gut, hat erstmal alles unter Kontrolle, aber plötzlich wird es immer schlechter und irgendwann dann... 26...f6? 27.Sxf5 Sxf5 28.De6! ...ist es dann aus. 28...g4 29.Dxf5 gxf3 30.Dxf6+ Df7 31.Dxh6+ Ke8 32.g4 De7 33.Kh2 De2 34.Dg6+ Kd8 35.Dg8+ Kd7 36.Dg7+ Kc8 37.Df8+ Kd7 38.Df7+ Kc8 39.Kg3 Das macht gegen eine Maschine, die nie müde wird, weder Spaß noch Sinn, weiterzuspielen 1-0



Alle Partien dieser Seite zum Download
hier

Erzeugt mit ChessBase 10
Kostenloses CBLight hier herunterladen